Für viele Kollegen und Kolleginnen sind in der letzten Zeit durch Auflagenschwund und auch durch das Mindestlohngesetz Probleme mit der Arbeitszeit oder den Hinzuverdienstgrenzen entstanden.

Euer Betriebsrat hat sich Gedanken gemacht, wie man diesen Problemen begegnen könnte, damit sich für alle Kollegen und Kolleginnen befriedigende Lösungen ergeben Es gibt viele Kollegen / Kolleginnen, die Arbeit abgeben müssen, weil sie Hinzuverdienstgrenzen haben, z.B. als Rentenempfänger vor Erreichen der Regelaltersgrenze.

Dem stehen Kollegen und Kolleginnen gegenüber, die gerne mehr arbeiten wollen.

Solche Probleme können mit den bestehenden Möglichkeiten gelöst werden. Man kann sich aber noch viel weitreichendere Instrumente vorstellen.

Hier besteht für Euch die Möglichkeit, Euer Arbeitsverhältnis mitzugestalten.

Dabei hat der Betriebsrat bereits über verschiedene denkbare Arbeitszeitmodelle diskutiert.

Beispiele hierfür sind:

  • 5 Tage Woche
  • Jobsharing
  • Über-Tag-Zustellung (Resthaushaltsabdeckung, Zeitschriften…)
  • Arbeitszeitkonten (gleicher Monatslohn bei schwankendem Arbeitsaufkommen)
  • .........Eure Ideen?

Der Betriebsrat wird eine Umfrage auf die Betriebsrats-Homepage www.betriebsrat-rzz-krl.de stellen, bei der Ihr dem Betriebsrat Eure Gedanken, Anregungen und Wünsche mitteilen könnt. Macht bitte davon regen Gebrauch.

Kollegen / Kolleginnen, die nicht über einen Internetzugang verfügen, können zu den Sprechzeiten im Betriebsratsbüro anrufen und dann telefonisch an der Umfrage teilnehmen.