Fachleute sagen: Die Betriebsratswahl zu 100% korrekt durchzuführen ist fast unmöglich. Es fängt schon damit an, dass man eine Vielzahl von Vorschriften zu beachten hat, mit oft „unbestimmten“ Rechtsbegriffen.

Eine Betriebsratswahl ist keine leichte Aufgabe, die man lediglich an ein Gremium delegiert. Es geht um die Entscheidung für eine konsequente Vertretung der Belegschaft gegenüber Arbeitgebern, die zunehmend bemüht sind, ihr unternehmerisches Risiko auf die Arbeitnehmer abzuwälzen (siehe Artikel „Chef darf Arbeitszeit und Gehalt nicht einseitig kürzen“).

Für die Betriebsratswahl im kommenden Jahr 2018 hat Euer Betriebsrat in seiner Sitzung vom 19.10.2017 den Wahlvorstand in geheimer Wahl bestimmt.
Geplant und geleitet wird die nächste Betriebsratswahl nunmehr von

  • Annette Hardt
  • Franz Lehmkuhl und
  • Dario Schiburr (Vorsitz)

Bei den Personen handelt es sich um erfahrene Kollegen/innen, die teils als Initiatoren für das Zustandekommen der ersten Betriebsräte bei der RZZ tätig waren und nun schon zum 4.mal eine Betriebsratswahl für uns Zusteller/innen erfolgreich organisieren sollen. Als Ersatzvorstandsmitglieder wurden gewählt:

  • Harald Meinecke
  • Gilda Offergeld und
  • Carmen Wedelstaedt.

Da es in den letzten Jahren einige wichtige juristische Urteile im Zusammenhang mit einer Betriebsratswahl gegeben hat, besucht unser Wahlvorstand vorab ein Tagesseminar, um sich über alle wichtigen Änderungen und Neuerungen zu informieren.

Der Betriebsrat wünscht sich bei der kommenden Betriebsratswahl nicht nur eine hohe Wahlbeteiligung, sondern bereits im Vorfeld der Wahl –selbstverständlich auch danach - eine rege Mitwirkung aller Beschäftigten im Betrieb.

Jeder kann helfen; als Leser/in der SammelSpitze, als Teilnehmer/in an einer Betriebsversammlung, als Partner/in im Gespräch an der Abladestelle, und bald schon als Wahlhelfer/in oder als Kandidat/in für den neuen Betriebsrat.

In obigem Zusammenhang sind die ersten Ergebnisse unserer Suche nach Kandidaten für eine ehrenamtliche Tätigkeit im zukünftigen Betriebsrat erfreulich. Etliche Kollegen / Kolleginnen haben bereits ihre Bereitschaft zur Mitarbeit erklärt. Trotzdem, unser Aufruf bleibt gültig:

Wer sich für die Arbeit im Betriebsrat näher interessiert, wer vielleicht selbst kandidieren möchte, ist herzlich eingeladen, sich beim Betriebsrat zu melden (telefonisch 0221 224 1515 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

In Kürze werden alle, die Interesse haben, zu einem vorbereitenden Treffen eingeladen.