Am 25.04.2014 trafen sich einige Kollegen vor dem Druckhaus in Köln um an einer Besichtigung teilzunehmen.

 Druckhaus
(Foto: Ingo Heuer)

Ein wenig vor der Zeit wurden wir vor der Türe abgeholt und zunächst in einen Vorführraum geleitet.

Wir bekamen einige Informationen, denen eine Filmvorführung folgte, die die Geschichte und Entwicklung des Hauses darstellte. Der Film zeigte auch auf, an welchen Blättern unser Verleger beteiligt ist und wie sich die Auflage unserer Zeitungen im Laufe der Jahrzehnte verändert hat.

Nach dem Film wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt und von sehr kompetenten Mitarbeitern des Hauses durch das Druckhaus geführt. Uns wurde erklärt, dass es im Hause DuMont 3 Generationen von Druckmaschinen gibt und wie sie funktionieren. Interessant war auch zu erfahren, wie die Farben der Zeitung "übereinander gelegt" werden und was es mit dem Offsetdruck auf sich hat. Wir konnten beobachten, dass der Druck der Zeitung permanent überwacht und reguliert wird. Bei den neueren Druckmaschinen fällt erschreckend auf, wie wenig Drucker noch gebraucht werden. Von der Papierzufuhr, bis hin zu dem Einschießen der Beilagen, funktioniert dieser Ablauf fast automatisch.

Da der Betriebsrat diese Besichtigung organisierte, wurde die Druckhausbesichtigung individuell für uns Zusteller/innen abgehalten.

Die Mitarbeiter gingen auf unsere speziellen Fragen ausführlich ein, bzw. zeigten uns, wo unsere Spitzenpakete erstellt und die Zustellermitteilungen gedruckt werden. Die Drucker, denen wir vorgestellt wurden, haben sich bei uns für unsere tägliche Arbeit bedankt, auch sie wissen, dass wir das abschließende Glied einer langen Kette sind.
Ohne uns Zusteller/innen erreichen ihre frisch gedruckten Zeitungen unsere Kunden nicht.

Zum guten Schluss konnten wir uns ein Exemplar des Express, der ersten Ausgabe des Abends, mitnehmen. Insgesamt war es ein sehr interessanter Abend.