neve dumont KopieAm 30.05.2015 verstarb unser langjähriger Aufsichtsratsvorsitzende Professor Alfred Neven DuMont im Alter von 88 Jahren.

Seit den frühen 60er-Jahren bestimmte Alfred Neven DuMont maßgeblich die Tageszeitungslandschaft in Köln. Er gründete 1964 den „Express“ und wurde 1967 alleiniger Herausgeber von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „Express“.

Bis Januar 2015 war er fast ein Vierteljahrhundert Aufsichtsratsvorsitzender der Mediengruppe M. DuMont Schauberg (unserem eigentlichen Arbeitgeber). In diese Zeit fallen Beteiligungen an der „Mitteldeutsche Zeitung“, der „Frankfurter Rundschau“ und 2009 an „Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“ und der „Hamburger Morgenpost“. Dies zu einer Zeit, in der viele in der Branche nicht mehr an die Zukunft der Tageszeitung glaubten. Als Mitglied einer Familie, die bis ins 17. Jahrhundert Verlegervorfahren aufweisen kann, setzte Alfred Neven DuMont auch weiter auf den Printbereich als ein wichtiges Standbein der Mediengruppe.
Auch wenn er im Januar seine Nachfolge mit dem neuen Aufsichtsratsvorsitzenden Christian DuMont Schütte und dessen Stellvertreterin Isabella Neven DuMont neu geregelt sah, so kann man doch davon ausgehen, dass ein Mann seiner Persönlichkeit weiterhin einen hohen Einfluss bei MDS hatte.
Wir hoffen, dass auch seine Nachfolger weiter an die Tageszeitung glauben und für die Qualitätssicherung, insbesondere bei der Zustellung, entsprechende Mittel bereitstellen.
Den Angehörigen und Freunden von Alfred Neven DuMont sprechen wir unser Mitgefühl aus.