Ein Eishockey-Spiel mit Happy End

Am Sonntag, 11.10.2015, waren die Zusteller/Innen der RZZ-Gesellschaften zu einem Imbiss im „Henkelmännchen“ mit anschließendem Besuch des Eishockey-Spiels der Kölner Haie gegen die Eisbären Berlin eingeladen.

Bei bestem Wetter trafen die ersten Kollegen/innen schon vor 13 Uhr am Willy-Brandt-Platz ein, obwohl der angekündigte Beginn des Tagesprogramms erst auf 14 Uhr angesetzt war. Auch etliche Gewerkschaftsmitglieder von „ver.di“ waren bereits vor Ort und wiesen den eintreffenden Kollegen/innen den Weg zum Eingang, beantworteten Fragen und sammelten Unterschriften für eine Solidaritätserklärung zum Erhalt der 20%igen Nachtzulage für RZZ-Zusteller.

Ab 14 Uhr begann das „Henkelmännchen“ sich zu füllen. Auch sehr viele der Bezirksleiter/Innen waren anwesend oder hatten sich mit ihren Kollegen/innen abgesprochen, so dass alle Zusteller zu ihren Verzehrgutscheinen kamen. Die Kollegen/innen konnten zwischen verschiedenen Getränken und Imbissangeboten wählen. Ab 15 Uhr stellten sich Isabella Neven DuMont (stellv. Aufsichtsratsvorsitzende der DuMont Mediengruppe), Karsten Hundhausen (Geschäftsführer der MVR – Mediavermarktung Rheinland) und Dieter Eickel (Geschäftsführer der RZZ Logistik) vor die Anwesenden, um mit herzlichen Grußworten der beiden Letzteren und einem Dankeschön für die geleistete Arbeit ihre Anerkennung für den Job in der Zustellung auszudrücken. Herr Eickel dankte auch den anwesenden mithelfenden Familienangehörigen, ohne die die Sicherstellung der Zustellung in ihrer jetzigen Form gar nicht möglich sei.

(Damit es hier keine Missverständnisse gibt:
Gemeint können nur solche Familienmitglieder gewesen sein, die auch ordentlich bei einer RZZ gemeldet und beschäftigt werden. In Zeiten des Mindestlohns ist mit vermehrten Kontrollen des Zolls zu rechnen. Z.B. eine kurzfristige Krankheitsvertretung durch einen Familienangehörigen wird immer gerne gesehen, ist aber nur legal, wenn diese auch ordnungsgemäß gemeldet wird. Andernfalls macht Ihr Euch ggf. strafbar.)

Ab 17.45 Uhr wurde der Puck übers Eis geschossen. Die Haie zeigten die erhofft gute Leistung und konnten durch eine fast über die gesamte Spieldauer anhaltende Dominanz einen 0:1 Rückstand in ein 6:1 drehen. Sehr zur Freude der allermeisten Zuschauer! Am Ende war es also eine für alle Seiten gelungene Veranstaltung!

Falls Ihr nicht zu der Veranstaltung kommen konntet, obwohl Ihr gerne dabei gewesen wärt, besteht also durchaus die Hoffnung, dass es nicht die einzige Gelegenheit war. Solltet Ihr derartige Wünsche oder ein Dankeschön loswerden wollen oder wenn Ihr Euch auch noch per Unterschrift für den Erhalt der Nachtzulage aussprechen wollt, so ist Euer BR gerne dabei behilflich, solche Anliegen an die entsprechenden Stellen weiterzuvermitteln. Meldet Euch einfach!