Hauptsächlich gesunde Erwachsene mittlerer Altersgruppe erkranken häufiger und schwerer als im Vorjahr. Ursache ist der Virus H1 N1 8 (bekannt als Schweinegrippe).

Grippe sollte man ernst nehmen! Sie kann zu schweren Komplikationen oder sogar zum Tod führen.
Typisch für eine Grippe ist, dass sie heftig und eher plötzlich beginnt. Oft treten mehrere Symptome auf einmal auf, wie Kopf- und Gliederschmerzen, hohes Fieber, Schüttelfrost und Husten. Starke Erschöpfung und Appetitlosigkeit kommt hinzu. Es dauert wesentlich länger als bei einer Erkältung, bis man nach einer echten Virusgrippe tatsächlich wieder fit ist.

Typisch für eine Erkältung ist ein eher schleichender Beginn. Die Symptome treten häufig nacheinander auf. Fieber ist eher selten und wenn, hält es nicht so lange an. „Eine Grippe ist letztendlich mit Sicherheit nur durch einen Labortest nachzuweisen“, so heißt es lt. Dr. Robert Koch Institut. Wichtig ist zur Vorbeugung einer Tröpfcheninfektion das häufige Händewaschen.

Da die Virusgrippe sehr ansteckend ist, ist auch eine Grippeschutzimpfung sehr wichtig. Üblicherweise sollte man sich im Oktober oder November impfen lassen. Je nachdem, wie die Grippewelle verläuft, ist auch eine spätere Impfung immer noch der wirksamste Schutz.
Es dauert etwa 14 Tage bis ein Impfschutz voll wirksam ist. Menschen die geimpft sind und deswegen eine Grippe nicht bekommen, können sie auch nicht an andere weitergeben.

So schützen sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Familien, Freunde, Bekannten und Kollegen.

Informationen und kostenlose Grippeschutzimpfungen bekommt Ihr bei unserem Betriebsarzt Herrn Dr. Schleupner (siehe Kontakte).