Der Neuabschluss der Betriebsvereinbarung (BV) „Lohnbestandteile“ zieht sich nun schon rund zwei Jahre hin. Wie ist der Stand der Dinge?

Bereits vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohns Anfang 2015 war klar, dass unsere BV „Lohnbestandteile“ entsprechend angepasst werden musste. Dabei gab und gibt es für den Betriebsrat drei wichtige Punkte zu berücksichtigen:

  1. Zunächst müssen natürlich alle Regelungen der BV so formuliert werden, dass die Erfordernisse des Mindestlohngesetzes berücksichtigt werden.
  2. Die Berechnung der einzelnen Lohnbestandteile muss einfacher werden. Die Kollegen sollen Ihre Lohnabrechnungen wieder verstehen können.
  3. Alle Kollegen sollen eine Perspektive bei der RZZ Köln Rheinland erhalten. Es kann nicht sein, dass auf Dauer nur die Kollegen eine positive Lohnentwicklung erhalten, bei denen unser Arbeitgeber durch den Gesetzgeber zu Lohnerhöhungen gezwungen wird.

Bei dem letzten Einigungsstellentermin am 19.09.2016 gab es hier erfreuliche Annäherungen.

Man kann daher vorsichtig optimistisch sein, dass bei dem nächsten Einigungsstellentermin am 17.10.2016 eine für beide Seiten akzeptable Vorlage zu einer BV fertiggestellt wird.

Ein Blick in die nächste SammelSpitze wird also auf jeden Fall interessant.