Niemand wird absichtlich oder gerne krank. Wenn es dann doch passiert, wünscht man sich vor allen Dingen Ruhe und schnelle Genesung. Trotzdem müssen im Krankheitsfall einige Regeln beachtet werden damit Ihr Euren Pflichten aus dem Arbeitsvertrag nachkommt.

Ihr müsst Euren Bezirksleiter (BZL) unverzüglich telefonisch mitteilen, wenn feststeht, dass Ihr krankheitsbedingt nicht zustellen könnt. Das wird in vielen Fällen auch schon vor einem Arztbesuch feststehen. Deshalb ruft in solchen Fällen Eure Bezirksleiter an, bevor Ihr den „gelben Schein“ in Händen haltet.

So können die BZL deutlich wahrscheinlicher eine ordnungsgemäße Zustellung sicherstellen.

Bitte meldet Euch nicht (nur) per Mail krank, da hier nie sicher ist, wann diese Mail den Bezirksleiter erreicht. Auch eine SMS oder „WhatsApp“ ist hier nicht ausreichend.

Teilt wenn möglich bitte mit, wie lange Ihr voraussichtlich krank sein werdet.

Unser Arbeitgeber fordert ab dem ersten Krankheitstag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Bitte bringt auch die Krankmeldung unverzüglich Eurem Arbeitgeber vorbei oder schickt sie umgehend mit der Post.

Euer Betriebsrat wünscht Euch aber vor allem, dass Ihr gesund bleibt oder werdet.