Nun sind Zeitungszusteller im Allgemeinen schon recht "frühe Vögel", aber an vielen Abladestellen reichte die bisherige Definition von frühem Arbeitsbeginn nicht immer für die pünktliche Belieferung aller Kunden aus. Arbeitsbeginn hieß obendrein zuletzt oft erstmal warten. Auf die Anlieferung. Das soll jetzt ein wenig besser werden.

Sseit 24.04. sollen die Zeitungen laut Aussage unserer Geschäftsführung früher angeliefert werden. Unsere Geschäftsführung bezieht sich hier auf Informationen aus der RZZ Logistik (dem für die Organisation der Anlieferungen zuständigen Unternehmen). Eurem BR liegt die genaue Liste der Anlieferzeiten nicht vor, wohl aber einzelne Aussagen, die an sich ein erfreuliches Bild zeichnen.

Die schlechte Nachricht zuerst: Beim Start dieser Maßnahme gab es offenbar größere Probleme, die auch mit anderen Änderungen zusammenhängen könnten (siehe unten). Es ging also gleich mit nicht unerheblichen Druckverspätungen los. Daraus lässt sich aber auch etwas Positives ableiten: Die Zeiten, zu denen wir in der letzten Aprilwoche unsere Zeitungen geliefert bekamen, sind noch nicht die Zeiten, zu denen die Zeitungen künftig regelmäßig angeliefert werden sollen!

Eigentlich soll es so sein, dass auf jeden Fall überhaupt niemand die Zeitungen später bekommt. Allerdings werden auch nicht alle von den früheren Druckzeiten profitieren. Es wurde nämlich gleichzeitig eine Änderung im Ablauf der Speditionstouren (die Reihenfolge, in der die Lieferfahrzeuge am Verlag "laden" können) vorgenommen. Zweck der Änderungen war, Zeitverluste zu minimieren, die durch unterschiedliche Druckzeiten der verschiedenen Ausgaben für das selbe Fahrzeug entstehen. All das führt nun dazu, dass einige Kollegen/innen die Lieferung deutlich früher an der Abladestelle haben (zum Teil wohl 1,5h), bei anderen kaum eine Änderung oder sogar eine regelmäßige Verschlechterung im Minutenbereich zu verzeichnen ist. Die klare Aussage ist und bleibt aber: Es soll niemand die Zeitungen regelmäßig deutlich später erhalten als im ersten Quartal dieses Jahres! Wenn das bei Dir aber doch der Fall ist, wende Dich unbedingt an Deinen BR!

Eine weitere kleine Einschränkung ist, dass es bestimmte ausgewählte Termine geben wird, an denen wieder komplett nach den alten Zeiten gedruckt wird. Das wird beispielsweise nach dem Finale der Champions League der Fall sein. Für Journalisten/innen und Kollegen/innen im Druck sind die neuen Zeiten nämlich zum Teil ein erhebliches Problem. Einige dieser Kollegen/innen arbeiten jetzt in Schichten, in denen sie Ihre eigentliche Pause bereits nach einer Stunde machen und danach mehr oder weniger durcharbeiten müssen.

Ein letztes interessantes Detail ist, dass die neuen Zeiten erheblich genauer nach Wochentagen differenziert sind, als das früher der Fall war. Es wird zwischen Montag bis Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag unterschieden.

Wenn ihr die genauen für Euch geltenden Zeiten erfahren wollt, wendet Euch an Eure Bezirksleiterin oder Euren Bezirksleiter - dort liegen die exakten Zahlen für Euren Vertriebsbereich vor. Allerdings ist Vorsicht geboten: Wer deutlich früher an der Abladestelle ist, als zur Einhaltung des Zustellendes notwendig, hat zu diesen Zeiten unter Umständen keinen Anspruch auf Wartegeld. Diese Ansprüche regelt die BV "Arbeitszeit" (ist gekündigt, aber die alte Regelung wirkt nach bis die neue ausverhandelt ist). Wenn Du hierzu Fragen hast, gilt wie immer: Wende Dich an Deinen BR!