Die Taschenlampe braucht neue Batterien oder Ihr seid so freundlich und kauft fehlende Zeitungen selbst und liefert diese dann noch selber nach?

Eure Arbeitszeit aber auch die Kosten muss der Arbeitgeber dann ersetzen. Allerdings wurde dies in der Vergangenheit ganz unterschiedlich von den Bezirksleiter/innen gehandhabt: manche erstatten Kosten allein auf telefonische Anforderung, anderen reicht ein Scan der Quittung, wieder andere bestehen auf Erhalt der Originalquittung.

Wie reagiert der Bezirksleiter / die Bezirksleiterin zum Beispiel, wenn wir Express am Automaten nachkaufen, und daher keine Quittung erhalten? Welchen Spielraum hat der Bezirksleiter / die Bezirksleiterin dann oder zahlen wir dann für den guten Kundenservice?

Wir finden: Hier muss eine einheitliche Regelung her.

Deshalb werden wir dies beim nächsten Monatsgespräch mit der Geschäftsführung ansprechen und versuchen, eine möglichst einfache aber einheitliche Lösung für alle Beteiligten zu vereinbaren. Bis dahin raten wir Euch:

Wenn Ihr ganz sichergehen wollt, dass Eure Kosten ersetzt werden, lasst Euch beim Kauf eine Quittung geben, am Besten mit Aufdruck, worum es sich handelt.

Diese Quittung schickt Ihr dann Eurem Bezirksleiter bzw. Eurer Bezirksleiterin mit der Bitte um Erstattung inkl. Portokosten (oder gebt sie einfach beim nächsten Besuch ab), aber nicht ohne Euch eine Kopie davon zu machen. Notiert Euch auch, wann Ihr das alles abgegeben bzw. abgeschickt habt.

Wir berichten sofort, wenn es eine neue Vereinbarung zur Erstattung von Kosten gibt.