Ein Dauerthema der Betriebsversammlungen: Probleme bei der Anlieferung. Jetzt gibt es gewisse Veränderungen mit ungewissem Effekt; gerade deshalb bleiben Eure Rückmeldungen so wichtig.

Nachdem wir in der Vergangenheit häufiger über von Euch gemeldete Probleme bei der Anlieferung berichtet haben (und was man dann tun kann), gibt es jetzt erneut Änderungen bei der Verteilung der Touren an die Spediteure. Deren Verträge werden nämlich vielfach neu abgeschlossen oder geändert. In einigen Touren sind auch die Spediteure ausgetauscht worden. Hierüber ist der BR direkt von Herrn Eickel (Geschäftsführer der RZZ Logistik, das ist die Firma, bei der vor allem die Bezirksleiter/innen angestellt sind) im letzten Monatsgespräch informiert worden.
Für Euch soll sich dabei aber nichts ändern, außer vielleicht, dass Ihr künftig von einer anderen Person beliefert werdet. Sollte die Qualität der Anlieferung nicht stimmen (zu spät oder falsche Pakete oder Paketzahl), dann gilt nach wie vor, dass Ihr bitte umgehend euren Bezirksleiter darüber informiert – am besten per Mail. Sobald sich solche Beschwerden auf einer bestimmten Tour häufen sollten, gibt es zukünftig laut Herrn Eickel bessere, vor allem direktere Sanktionsmöglichkeiten.

Zwei weitere Ergebnisse dieses letzten Monatsgesprächs sollen hier auch weitergegeben werden: Wir haben zum einen gefragt, wie oft man vergeblich bei der Service-Nummer (0221/224-1466) angerufen haben muss, damit ein Abbruch der Arbeit gerechtfertigt ist (bei natürlich anschließender Information des Bezirksleiters).
Hierauf soll es auch zukünftig KEINE KLARE ANTWORT geben! Allerdings soll ein erneuter Versuch unternommen werden, das Problem grundsätzlich zu lösen, so dass es keine Häufung vergeblicher Anrufversuche mehr geben wird, weil die Telefone ausreichend besetzt werden. Wir sind gespannt…

Weiter haben wir nach der genauen Zahl der Einzelnachlieferungen gefragt: Wenn Dir morgens zehn Kölner Stadt-Anzeiger fehlen, musst Du die in Summe nachbestellen und nachtragen. Wenn es nur einer ist, kannst Du die Adresse angeben (noch besser die Kundennummer), dann wird die Zeitung direkt an den Kunden nachgeliefert. Über die Grenzstückzahl zwischen den beide Verfahren hat es in den letzten Jahren viele unterschiedliche Aussagen gegeben. Uns wurde jetzt gesagt 4-6. Da das ja nun immer noch keine ganz eindeutige Festlegung ist, wurde uns aber auch hier zugesagt noch einmal „nachzuhaken“. Fortsetzung folgt...