Kurzprotokoll der Betriebsversammlung der RZZ Köln linksrheinisch am 8.11.2014 in der kleinen Kantine des Druckhauses M. DuMont Schauberg

14:10 Uhr – 16:15 Uhr

Daniel Hirschi leitet die Betriebsversammlung aufgrund der Erkrankung sowohl der ersten als auch der zweiten Vorsitzenden.

Bericht des Betriebsrates (BR):

 Druckhaus
(Foto: Ingo Heuer)

Betriebsvereinbarung Lohn wurde gekündigt, Verhandlungen auch zur Umsetzung des Mindestlohns haben begonnen.

Das eingeleitete Individualverfahren gegen BR-Mitglieder wegen Familienhilfe bei der Zustellung wurde von der Geschäftsführung zurückgezogen. Der BR betont, dass es wichtig auch für die Zusteller ist eine gesetzeskonforme Lösung zu finden, die auch ihre Belange berücksichtigt.

Einigkeit des BR mit der Geschäftsführung, was die Probleme mit der Hotline und der Nachlieferung von Zeitungen angeht. Möglichst taggenau Anrufe oder Emails mit der Problemschilderung werden benötigt, damit man gegenüber der Verlagsleitung auf eine Verbesserung einwirken kann.

Aufgrund eines Unfalls einer Zustellerin bei der Fahrradzustellung wurden von der  Bezirksregierung Maßnahmen und Kontrollen zur Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder eingefordert. BR wird Gespräche mit der Geschäftsführung aufnehmen, wie dies im Sinne des Gesetzgebers erreicht werden kann ohne die Zusteller damit zu belasten.

Verhandlungserfolg des BR: Neue 4in1-Jacken mit Zuzahlung von 15 Euro, aber auch einfachere Jacken, die kostenfrei sind. Jeder Zusteller hat Anspruch auf eine solche Jacke, die bei den Bezirksleitern bestellt werden können.

Vorstellung der drei zur BR-Wahl zugelassenen Vorschlagslisten:

Liste 1: Rheinisch-Bergisch; Gerechtigkeit für alle

Listenführer:            Thomas Taxacher

Liste 2: Die Linksrheinischen – Jetzt für Alle

Listenführer:            Daniel Hirschi

Liste 3: Köln/Leverkusen – Gemeinsam sind wir stark

Listenführer:            Christel Koch

Anschließend weist Daniel Hirschi noch kurz auf die zeitgleich stattfindende Wahl zur Vertretung der Schwerbehinderten (SBV) hin. Er stellt kurz die Kandidaten namentlich vor und benennt den Wahltag 28.11.

Pause (10min)

Bericht der Geschäftsführung:

Anzahl Zusteller zur Zeit:  1119

Abnahme im Vergleich zum Vorjahr (September 2013):  62

Auflagenstärke zur Zeit:  143320 Exemplare KSTA und KR

Abnahme zum Vorjahr: 7000 Exemplare

Ankündigung, dass die neue Zustellgesellschaft bald auch einen neuen Namen erhält: RZZ Rheinland. Weitere Themen: Mindestlohn, Familienhilfe in der Zustellung, Sicherheit bei der Fahrradzustellung, Erstellung einer Themenliste für die Zusammenarbeit mit dem neuen BR, Dank an die Zusteller für die geleistete Arbeit.

Stichpunkte der anschließenden Diskussion:

  • -       Familienhilfen eventuell als 16er Aushilfen einstellen
  • -       Probleme mit der Nachbestellhotline
  • -       Telefonkosten durch Nachbestellung: Erstattungsmöglichkeiten
  • -       Probleme mit den Spediteuren
  • -       Probleme mit zu geringer Stückzahl an Zeitungen in den Paketen
  • -       falsches Eintrittsdatum auf den Lohnabrechnungen immer noch nicht korrigiert