Wann und wie erreicht Ihr Euren Bezirksleiter am besten?

Nach Aussage der Geschäftsführung sollen Eure Bezirksleiter/innen (BZL) an 7 Tagen in der Woche für 24 Stunden für Euch erreichbar sein. Eine Regelung, die in vielen Notfällen auch sehr nötig ist. Einige Anliegen können nicht auf die nächsten Bürozeiten der BZL warten (z. B. bei einem Unfall während der Zustellung, Krankmeldungen etc.). Andererseits wünschen wir jedem/r Arbeitnehmer/in eine möglichst ungestörte Freizeit. Viele Anliegen sind auch nicht so zeitkritisch. Häufig ist es für Eure Fragen sogar nötig, dass die BZL Zugriff auf die Lohn– bzw. Abonnentendaten haben. Diese Möglichkeit haben die meisten BZL nur im Büro.
Bitte versucht also, wenn möglich, Eure BZL zu deren Bürozeiten zu kontaktieren. Diese sind bei den BZL unterschiedlich, sollten aber den jeweiligen Zustellern/innen bekannt sein.
Im Gegenzug könnt Ihr Euren BZL sicher auch gerne Zeiten nennen, zu denen Ihr nur in Notfällen zu erreichen seid.
Einen Spezialfall stellen Krankmeldungen dar. Gebt Euren BZL sofort telefonisch bekannt, wenn Ihr krankheitsbedingt nicht zustellen könnt. Bei einer frühzeitigen Krankmeldung können die BZL viel leichter eine einwandfreie Zustellung sicherstellen.
Krankmeldungen sollten nicht nur per Mail erfolgen, da hier nie sicher ist, wann diese die BZL erreichen.
Auch der Betriebsrat ist natürlich zu jeder Zeit für Euch da. Eine sichere Erreichbarkeit können wir aber nur zu unseren unten angegebenen Sprechzeiten garantieren.