Es ist mal wieder so weit – wir brauchen neue Sicherheitsbeauftragte.

Bei den letzten Abrechnungen war ein Aufruf unseres Geschäftsführers dabei, mit der Bitte, dass sich Kollegen/innen melden, die uns Zusteller/innen unterstützen möchten. Grundsätzlich können mehrere Sicherheitsbeauftragte benannt werden, was Sinn macht, wenn man bedenkt, wie weit verteilt unsere rund 1700 Zustellgebiete sind.
Aufgaben für die Sicherheitsbeauftragten gibt es einige. Auch wenn diese Aufgabe ein Ehrenamt ist, so bedeutet dies nicht, dass Ihr Freizeit hierfür opfern müsst. Wenn diese Aufgabe zusätzliche Arbeitszeit erfordert, so muss diese mit Freizeit vergütet werden.
Im Gesetz sind die Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten klar geregelt. (SGB VII §22 (2):

Die Sicherheitsbeauftragen haben den Unternehmer bei der Durchführung der Maßnahmen zu Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu unterstützen, insbesondere sich von dem Vorhandensein und der ordnungsgemäßen Benutzung der vorgeschriebenen Schutzeinrichtungen und persönlichen Schutzausrüstungen zu überzeugen und auf Unfall – und Gesundheitsgefahren für die Versicherten aufmerksam zu machen.“

Wenn Du also Interesse daran hast, uns Zusteller tatkräftig zu unterstützen, unser Ansprechpartner zu sein, wenn wir - vornehmlich während der Zustellung - ein Problem haben, oder wenn es darum geht, wie unsere „persönliche Schutzausrüstung“ sich im Alltag bewährt, dann scheu Dich nicht, dem Aufruf zu folgen.
Du brauchst keine besondere Vorbildung, um dieses Amt zu bekleiden, unsere Berufsgenossenschaft hat uns bereits zugesichert, dass die notwendige Schulung an einem Tag in Köln stattfinden kann, diese Schulung wird dann maßgeschneidert auf unsere speziellen Bedürfnisse sein.