Benachrichtigt bitte bei jedem noch so kleinen Unfall (Umknicken, Vertreten, Ausrutschen) Eure Bezirksleiter/innen.

Sobald wir Sicherheitsbeauftrage haben, könnt Ihr Euren Unfall auch sofort bei ihnen melden. Unser Arbeitgeber führt ein so genanntes Verbandsbuch, in welchem all unsere Unfälle eingetragen werden.
Auch wenn scheinbar nicht viel passiert ist und ein Pflaster, etwas Kühlen oder Salbe reichen, kann jeder Unfall böse Folgen haben. Damit auch diese Folgen gut abgesichert sind, ist es wichtig, dass Du Deinen Unfall gemeldet hast. Denn nur durch die gründliche Dokumentation, die unser Verbandsbuch sicherstellt, wird im Nachgang Dein Arbeitsunfall auch als solcher gewertet und Du bist über unsere Berufsgenossenschaft versichert. (BG HW in 68161 Mannheim, Telefon: 0621 183-0)

Und wenn ein Pflaster nicht reicht? Gehe zum Arzt!

  1. Gehe zu einem Durchgangsarzt, dieser regelt die Behandlung und Abrechnung von der ersten Sekunde bis zur vollständigen Genesung.
  2. Weise sofort darauf hin, dass es sich um einen Arbeitsunfall handelt, da dieser durch die Berufsgenossenschaft versichert ist.
  3. Informiere Deinen Bezirksleiter, sollte er telefonisch nicht erreichbar sein, dann reicht auch eine E-Mail. Eine Whatsapp, oder eine SMS reicht nicht aus.

Und wenn´s mal länger dauert:
Unsere Unfallversicherung zahlt Gipsgeld, aber auch Krankenhaustagegeld.
Um all das zu vermeiden möchten wir Euch darum bitten, gut auf Euch zu achten.
Lasst Euch Zeit bei der Zustellung, benutzt Stirn- und/oder Taschenlampen und achtet auf gutes Schuhwerk.

Vorsicht ist besser als (ärztliche) Nachsorge!