Mit diesem kleinen Formular könnt ihr euren äquivalenten Stundenlohn ausrechnen.

Im alten Lohnmodell wird mit einem durchschnittlichen Stücklohn gerechnet.

Stückzahl:

Stücklohn:

Arbeitszeit (in Min.):


Arbeitstage:

Zulagen:



Monatslohn ohne Nachtzulage: 0,00€
Monatslohn mit Nachtzulage: 0,00€
Tageslohn mit Nachtzulage: 0,00€

Stundenlohn: 0,00€

(ohne Nachtzulage: 0,00€)

Eventuelle Lieferstellen- oder Erschwerniszulagen bitte unter "Zulagen" eintragen (zur Kontrolle des Mindestlohns nur Lieferstellenzulagen eintragen, da Erschweriszulagen nicht in den Mindestlohn eingerechnet werden dürfen).

Zur Kontrolle des Mindestlohns muss unter "Arbeitstage" die Anzahl der zu vergütenden Tage eingetragen werden. Dies sind alle Tage eines Monats (inkl. Feiertagen) mit Ausnahme der Sonntage.
2016 muss ein Stundenlohn ohne Nachtzulage von €7,23 erreicht werden. Andernfalls wird die Mindestlohnaufstockung berechnet.

Um die Eingruppierung im neuen Lohnmdell zu kontrollieren, muss mit der durchschnittlichen Arbeitstagezahl von 26 gerechnet werden. Ohne Nachtzulage muss nach unserer Meinung schon bei der Eingruppierung der aktuell gesetzliche Mindestlohn von €7,23 erreicht werden (das Mindestlohngesetz hält offensichtlich den bei uns bisher für die Eingruppierung festgelegten wert von €6,50 plus Nachtzullage für nicht angemessen).

Bitte beachten, dass auf den Lohnabrechnungen die monatlichen Stückzahlen gerundet werden. Der Lohn wird intern aber mit Nachkommastellen berechnet. Hierdurch können ggf. Abweichungen entstehen.