Nach moderaten Wintern, abgesehen von herumfliegenden Ästen und umgestürzten Bäumen in den letzten Tagen, ist in den kommenden Wochen immer noch mit Gefahren bei Kälte, Schnee und Eis zu rechnen.

Für uns Anlass genug um daran zu erinnern, was wir alle für unsere Sicherheit unternehmen können.

Wichtig für alle, denn laufen muss jeder von uns:

Kleine Schritte!

Wer große Schritte macht rutscht leichter. Sicherer sind kurze Schritte, bei denen man stets mit der vollen Fußfläche auftreten sollte.

Bitte keine Hektik!

Schnell die letzten Meter zur Haustüre im Laufschritt? Keine gute Idee bei glatten Straßen und Wegen. Besser ist es, für Eure Tour an solchen Tagen mehr Zeit einzuplanen.

Kleidung die sichtbar macht!

Nebel, Regen und Schneefall verschlechtern die Erkennbarkeit von Fußgängern und Zweiradfahrern. Mit heller sowie reflektierender oder fluoreszierender Kleidung werden sie im Verkehrsgeschehen besser wahrgenommen.

Rutschfestes Schuhwerk!

Passendes Schuhwerk ist der Schlüssel zum sicheren Gehen.
Die Schuhe sollten flach sein, eine weiche, rutschhemmende Sohle und ein gutes Profil haben. Bei Bedarf Spikes überziehen. (bekommt Ihr über Euren Bezirksleiter / Eure Bezirksleiterin)

Winterfester PKW!

Autofahrer sollten daran denken, ihren PKW wintertauglich umzurüsten (Reifen, Scheibenwischer und Waschanlage). Das Auto sollte immer vom Schnee befreit und auch die Scheiben grundsätzlich frei gekratzt werden.

Zweiradsicherheit!

Radfahrer sollten immer einen Helm tragen, da die meisten Unfälle mit Stürzen auf den Kopf enden. Gut sichtbare, hell reflektierende Kleidung tragen und natürlich die Beleuchtung am Zweirad in Schuss halten. Wer im Winter mit dem Zweirad zustellt, sollte daran denken, dass es auch für Zweiräder Winterreifen gibt.

Sicherheit geht vor!

Bei Schnee und Eis besteht immer die Möglichkeit, dass einzelne Kunden, Straßenzüge oder ganze Bezirke nicht zugestellt werden können. Hier gilt grundsätzlich: Bringt Euch nicht in Gefahr. Allerdings ist es natürlich notwendig Eurem Bezirksleiter / Eurer Bezirksleiterin Bescheid zu geben und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Kommt alle heil und gesund durch den Winter.