Auch für 2019 hat die Mindestlohnkommission eine Anpassung des Mindestlohns an die allgemeine Entwicklung der Tariflöhne beschlossen.

 

Der Mindestlohn steigt zum 01.01.2019 von derzeit € 8,84 auf € 9,19. Davon profitieren auch wir Zeitungszusteller/innen. Aufpassen müssen hier wieder die Kolleginnen und Kollegen, die eine Lohnobergrenze (z.B. € 450,- bei Minijobbern) einhalten wollen.

Bei 26 Vergütungstagen ist diese Grenze ab 2019 bereits bei einer täglichen Arbeitszeit von 1h 53min erreicht. Aus verschiedenen Gründen muss hier aber mit einem gewissen Puffer gerechnet werden (steuerpflichtige Nachtzulagen bei Urlaub, Krankheit oder sonstigen freien Tagen, ggf. anfallende Mehrarbeit, Monate mit 27 Vergütungstagen, Besuch von Betriebsversammlungen, etc.).

Wenn Ihr dieses Jahr nur knapp eine Zuverdienstgrenze einhalten konntet, dann sprecht rechtzeitig mit Eurer Bezirksleiterin bzw. Eurem Bezirksleiter. Vielleicht gibt es einen Weg, die Arbeitszeit durch kleinere Gebietsänderungen anzupassen.

Bedenkt dabei, dass die nächste Mindestlohnerhöhung bereits für 2020 feststeht (€ 9,35).