Am 15.05.2019 haben mehr als 130 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vor dem Haupteingang des Neven Dumont Hauses an der Amsterdamer Str. für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze und den Verzicht von betriebsbedingten Kündigungen demonstriert.

Protest(Foto: W. Krause)

Unter dem Motto Wir alle sind der Kölner Stadt-Anzeiger, wir alle sind der Express haben die Betriebsräte am Standort Köln alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aufgerufen, am 15.05.2019 während der Mittagspause an einer Aktion zum Erhalt aller Arbeitsplätze vor dem Haupteingang des Neven DuMont Hauses an der Amsterdamer Str. teilzunehmen.

Mehr als 130 Kollegen und Kolleginnen sind dem Aufruf gefolgt. Euer Betriebsrat war dabei. Wir haben damit gezeigt, dass wir zum Haus gehören, gesehen und nicht übersehen werden wollen. Wir alle wollten mit der Aktion zeigen, dass man auch an unsere Belange denken muss und uns als einzelnen Mitarbeiter achtet. Schließlich haben wir alle gemeinsam das Haus zu dem gemacht, was es heute ist.

Trotz aller Sparmaßnahmen, Restrukturierungen, Anpassungen und Neuausrichtungen sowie Abspaltungen, Auslagerungen und Zerschlagungen, haben die hier arbeitenden Menschen immer wieder aufs Neue versucht, die Ideen und Änderungen mitzutragen und mitzugestalten.

Der WDR berichtete noch am gleichen Abend über unsere Aktion. Den Bericht könnt Ihr auf der nächsten Betriebsversammlung sehen. Gegenüber dem WDR zeigte der Verlag Verständnis für die Sorgen seiner Angestellten: „Wir verstehen natürlich, dass die Mitarbeiter verunsichert sind und sich Gedanken über die Zukunft machen. Dennoch möchten wir an dieser Stelle noch einmal betonen: Wir befinden uns derzeit in einem ausgangsoffenen Prozess, in dem wir alle Optionen prüfen.“

Sobald man Genaues wisse, werde man die Mitarbeiter informieren (Quelle: DuMont Mediengruppe).