Das Thema Datenschutz begegnet uns immer häufiger in allen Lebensbereichen. Die Zeitungszustellung bildet da keine Ausnahme.

Datenschutz© Ingo Heuer

Auch wenn wir Zeitungszusteller*innen sicher nicht zu den herausragenden Geheimnisträgern dieser Republik gehören, so gehen wir doch regelmäßig mit personenbezogenen Daten um, die auf jeden Fall schützenswert sind.

Eine der wichtigsten Empfehlungen der Polizei in der Ferienzeit ist es, im Falle einer Reise das Haus möglichst bewohnt aussehen zu lassen. Die Information, dass eine Wohnung leer steht, ist für Einbrecher sehr interessant.

Wir Zeitungszusteller*innen bekommen durch unsere Bezirkslisten und Änderungsmeldungen hier einen guten Einblick zu dem Reiseverhalten unserer Abonnenten.

Je nach Art der verwendeten Bezirkslisten findet man auf diesen auch den Zeitraum einer Lieferunterbrechung, aus der man die mögliche Abwesenheit der Abonnenten erkennen kann.

Daher ist es besonders wichtig, dass wir diese Informationen nicht unbeabsichtigt weitergeben.

Änderungsmeldungen und Bezirkslisten gehören nach Gebrauch im nichtöffentlichen Müll entsorgt. Nicht nur aus Datenschutzgründen sind Mülleimer an Haltestellen von Bussen und Bahnen, Tankstellen und im öffentlichen Raum tabu. Optimalerweise zerreißt Ihr diese vorher mehrfach.

Bitte lasst diese Unterlagen auch nicht offen in Eurem PKW oder an den Ablagen herumliegen.

Auch im Betriebsratsbüro gehen wir mit sehr vielen schützenswerten personenbezogenen Daten um.

In Absprache mit der Geschäftsführung wollen wir auch in Zukunft sicherstellen, dass weiterhin keine unberechtigten fremde Dritte auf die persönlichen Daten unserer Kolleginnen und Kollegen zugreifen können.